baunrwDüsseldorf, 19. November 2021. Am Montag sind in Erfurt Deutschlands beste Bau-Nachwuchstalente gekürt worden. Knapp 60 Handwerksgesellen und -gesellinnen kämpften vom 13. bis 15. November im Rahmen der 70. Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen um die begehrten Medaillen. Drei davon gingen an Nachwuchstalente aus Nordrhein-Westfalen. Die Bronze-Medaillen Gewinner sind im Einzelnen:

Beton-/ Stahlbetonbauer:

Mark Sistermanns aus Gangelt

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger:

Malte Laurich aus Vreden

Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer:

Frederic Nemitz aus Mönchengladbach

Anlässlich der guten Nachrichten aus Erfurt, erklärt der Präsident der BAUVERBÄNDE.NRW, Rüdiger Otto:

„Wir haben großartige Leistungen bei diesen Meisterschaften gesehen. Das beweist erneut, dass unsere Ausbildung im Baugewerbe qualitativ hochwertig ist. Voraussetzung dafür ist das duale Ausbildungssystem, das am Bau noch durch die Unterweisung in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten ergänzt wird. Dieses System, um das wir weltweit beneidet werden, gilt es zu bewahren. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.“

Die Deutsche Meisterschaft wird unterstützt von der Zertifizierung BAU GmbH, dem Hauptsponsor der Veranstaltung, der STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, der BG BAU, von SOKA-BAU, der VHV Versicherungen.

 

 otto 2018

BAUVERBÄNDE NRW e.V. vertritt die Interessen von mehr als 4.100 mittelständischen Bauunternehmen des Bau- und Ausbaugewerbes. Das Bauhauptgewerbe in NRW erzielte im Jahre 2020 einen Umsatz von über 15 Mrd. Euro. Davon wurden über 70% in baugewerblichen Unternehmen erwirtschaftet. Etwa 75 % der über 148.000 Mitarbeiter im Bauhauptgewerbe in NRW sowie 85 % aller Auszubildenden sind in Betrieben des Baugewerbes beschäftigt. Über 80 % aller Leistungen im Wohnungsbau und im öffentlichen Hochbau sowie über 70% aller Leistungen im Straßenbau werden von baugewerblichen Betrieben erbracht.

 

Aktuelles

Reinhard Quast als ZDB-Präsident wiedergewählt

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe (ZDB) am 23.11.2022 wurde der bisherige Präsident Dipl.-Ing. Reinhard Quast mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Der 65-jährige Unternehmer aus Siegen war 2018 zum ersten Mal zum Präsidenten des größten und ältesten Bauverbandes in Deutschland gewählt worden. Quast erklärte in der Mitgliederversammlung: „Entscheidend für uns ist, für eine gute Zukunft unserer Betriebe, deren Inhaber, Familien und Mitarbeiter zu kämpfen. Wir müssen, auch im Interesse unserer Volkswirtschaft, das Modell der Inhaber und Familien geführten Unternehmen zukünftig sichern.“ Dabei sieht Quast vier große Aufgaben für seine kommende Amtszeit: Es gehe darum, wie man zukünftig bauen werde, mit welchen Materialien und mit welchen Techniken. „Wir brauchen Rahmenbedingungen, die das Bauen auch weiterhin möglich machen und nicht be- bzw...

Weiterlesen
Zum Seitenanfang