baunrwDüsseldorf, 30. November 2020. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat in der Bereinigungssitzung am 26. November die Mittel für die Autobahn GmbH des Bundes im Entwurf des Bundeshaushalts 2021 nochmals um deutlich 400 Mio. EUR aufgestockt. Dazu erklärt Hermann Schulte-Hiltrop, Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄNDE.NRW:

„In den letzten Wochen kursierten in der Öffentlichkeit einige Zeitungsartikel, wonach der Autobahn GmbH das Geld ausgehe. Sogar investive Mittel, die eigentlich auf die Straße gehören, würden zur Deckung von Verwaltungskosten benötigt werden. Diese Gerüchte sorgten bei den nordrhein-westfälischen Bauunternehmen für Verunsicherung.“, erklärt Schulte-Hiltrop.

„Das A und O zum Ausbau von Bauleistungskapazitäten ist Planungssicherheit. Unsere Bauunternehmen benötigen im Zuge des Großprojekts Autobahn GmbH einen reibungslosen Übergang, eine störungs- und verzögerungsfreie Planung und Umsetzung sowie eine ausreichende Finanzierung aller Bauprojekte auf deutschen Autobahnen.“, so Schulte-Hiltrop weiter.

„Die beschlossene Entscheidung des Haushaltsausschusses, die Mittel für Betrieb, Planungsleistungen und Verwaltung der Autobahn GmbH des Bundes aufzustocken, begrüßen wir daher sehr. So ist zumindest für das Jahr 2021 sichergestellt, dass die administrativen Kosten nicht zulasten der Investitionsmittel gehen werden. Jetzt kommt es darauf an, dass die Autobahn GmbH des Bundes ab dem 1. Januar 2021 operativ liefert.“, so Schulte-Hiltrop abschließend.

BAUVERBÄNDE NRW e.V. vertritt die Interessen von mehr als 4.100 mittelständischen Bauunternehmen des Bau- und Ausbaugewerbes. Das Bauhauptgewerbe in NRW erzielte im Jahre 2019 einen Umsatz von über 20 Mrd. Euro. Davon wurden über 70% in baugewerblichen Unternehmen erwirtschaftet. Etwa 75 % der über 148.000 Mitarbeiter im Bauhauptgewerbe in NRW sowie 85 % aller Auszubildenden sind in Betrieben des Baugewerbes beschäftigt. Über 80 % aller Leistungen im Wohnungsbau und im öffentlichen Hochbau sowie über 70% aller Leistungen im Straßenbau werden von baugewerblichen Betrieben erbracht.

Zum Seitenanfang