Hinweis gem. § 5 TMG
Fachverband Ausbau und Fassade NRW Stuck - Putz - Trockenbau - Farbe
Graf-Recke-Straße 43
40239 Düsseldorf
Telefon 0211 / 9 14 29 - 0
Telefax 0211 / 9 14 29 - 31
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rechtsform
Der Fachverband Ausbau und Fassade NRW Stuck - Putz - Trockenbau - Farbe ist eine juristische Person des privaten Rechts gemäß § 80 Satz 1 Handwerksordnung und mit Genehmigung seiner Satzung durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen rechtsfähig.

 

Vertretungsberechtigung
Der Fachverband Ausbau und Fassade NRW Stuck - Putz - Trockenbau - Farbe wird vertreten durch den Vorstand:
Vorsitzender: Stuckateurmeister Jörg Ottemeier
Stellvertretender Vorsitzender: Dipl.-Ing. Architekt Klaus Arbeiter
Rolf Jacobs
Norbert Kehrbusch
Gerd Linden
Addi Klinkhammer
Heijo Steven

 

Verantwortlich im Sinne des § 18 Abs. 2 Medienstaatsvertrag
Hermann Schulte-Hiltrop
Graf-Recke-Straße 43
40239 Düsseldorf
Telefon 0211 / 9 14 29 - 0
Telefax 0211 / 9 14 29 - 31
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Europäische Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten eingerichtet. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus Kauf- und Dienstleistungsverträgen, die online geschlossen wurden. Sie können die Plattform unter dem folgenden Link erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Aktuelles

BAUVERBÄNDE.NRW: „Es wäre ein Fehler, die Mantelverordnung so zu verabschieden.“

Düsseldorf, 8. Juni 2021. Der Umweltausschuss im Deutschen Bundestag hat sich am Montag in einer öffentlichen Anhörung mit dem gegenwärtigen Entwurf der Mantelverordnung beschäftigt. Vertreter des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe und des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie wiesen wiederholt auf einen erheblichen Korrekturbedarf hin. Zur Sachverständigenanhörung in Berlin erklärt der Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄNDE.NRW, Hermann Schulte-Hiltrop in Düsseldorf: „Aus Sicht der nordrhein-westfälischen Bauwirtschaft gibt diese Mantelverordnung allen Beteiligten Steine statt Brot. Zum Schutz unserer begrenzten Ressourcen fehlen weiterhin klare Regelungen zur Verwendung mineralischer Ersatzbaustoffe. Wir haben immer wieder darauf hingewiesen, dass Recycling-Baustoffe kein Abfall sind, sondern qualitativ hochwertige Baustoffe. Wenn diese aber zukünftig eine deutlich gesteigerte Marktakzeptanz hätten erfahren sollen, dann hätte die Politik einen Rechtsrahmen schaffen müssen, der ein Ende ihrer Abfalleigenschaft enthält. Nun...

Weiterlesen
Zum Seitenanfang