Der Baugewerbeverband Westfalen mit Sitz in Dortmund betreut die 32 westfälischen Mitgliedsinnungen mit ihren rund 2000 baugewerblichen Unternehmen. Als Landesinnungsverband vertritt er die Interessen baugewerblicher Unternehmen folgender Gewerke: Maurer- und Betonbauer; Fliesen-, Platten- und Mosaikleger; Estrich und Bodenbeläge; Betonwerkstein, Fertigteile, Terrazzo und Naturstein; Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz; Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik; Feuerungs-, Schornstein- und Industrieofenbau.

Präsident des Baugewerbeverbandes Westfalen ist Dipl.-Ing. Karlgünter Eggersmann.

Hauptgeschäftsführer ist Dipl.-Ökonom Hermann Schulte-Hiltrop.

Aktuelles

Corona-Gipfel: Mit Maß und Mitte durch den Lockdown

Düsseldorf, den 15. Januar 2021. Angesichts nicht sinkender Infektionszahlen wird der Corona-Gipfel auf Dienstag, den 19. Januar 2021, vorgezogen. Die Eile des Treffens deutet an, dass die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten über weitere Verschärfungen des Lockdowns in Deutschland beraten werden. Vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden Corona-Lage erklärt der Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄNDE.NRW, Hermann Schulte-Hiltrop: „Das wichtigste Ziel muss sein, die weitere Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die Krankenhäuser sowie das medizinische Personal zu entlasten. Gleichwohl müssen wir mit äußerster Vorsicht dafür Sorge tragen, dass das wirtschaftliche Leben dort, wo es mit Schutz- und Präventionsmaßnahmen möglich ist, nicht zum Erliegen kommt. Die Bauwirtschaft hat bereits im ersten Lockdown gezeigt, dass sie dazu in der Lage ist.“, erklärt Schulte-Hiltrop. Um die Baubeschäftigten nochmals besser...

Weiterlesen
Zum Seitenanfang