startseite_bau_1.jpg
startseite_bau_1.jpg
Die KfW-Förderprogramme laufen wieder an.

Das lange Warten auf die die Freigabe der KfW-Kredite endet am Dienstag, 20. Februar 2024.

Das Bundesbauministerium gab am Wochenende bekannt, dass alle KfW-Programme uneingeschränkt wieder anlaufen können. Für Fördertöpfe wie den "Klimafreundliche Neubau" (KFN), die seit Ende letzten Jahres auf Eis liegen, sind das überaus positive Nachrichten und gewiss keine Selbstverständlichkeit.

Denn die Freigabe der KfW-Mittel war seit dem Bundesverfassungsgerichts-Urteil letzten Herbst eine mehr als verworrene Angelegenheit. Zunächst kam der provisorische Haushalt für 2024. Das führte dazu, dass nur ein Teil der Förderprogramme fortgesetzt wurden, während andere an einen fertigen Haushalt gebunden waren. Am 1. Februar 2024 wurde dann im Bundestag der finale Haushalt verabschiedet und damit hätte das Thema eigentlich vom Tisch sein sollen.

Doch leider kam es anders und das notwendige Haushaltsfinanzierungsgesetz wurde vom Bundesrat um anderthalb Monate nach hinten geschoben. In der Folge entstand eine Situation, die bei allen Beteiligten für Stirnrunzeln gesorgt hat – ein fertiger Haushalt, aber ohne verabschiedete Finanzierung. Was das für die KfW bedeutet, konnte Anfang Februar niemand zweifelsfrei beantworten, aber die Befürchtung stand im Raum, dass die Freigabe der Fördergelder bis Mitte März aufgeschoben werden muss.

„Umso erfreulicher, dass das Bauministerium schon früher gehandelt hat“, zeigt sich Dr. Bernhard Baumann, Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄNDE.NRW, erleichtert. „Wir haben die letzten Jahre viel Unruhe rund um Förderprogramme der Bauwirtschaft erleiden müssen. Uns allen ist noch der KfW-Schock Anfang 2022 in schlechter Erinnerung geblieben. Daher begrüßen wir die klare Stellungnahme des Ministeriums, denn der Wohnungsbau steht vor einem überaus herausfordernden Jahr 2024.“

Aktuelles

Abwärtsspirale im Wohnungsbau: „Der Ball liegt bei der Politik“

Die Krise im Wohnungsbau nimmt immer neue Dimensionen an

Die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen für die Baugenehmigungen von Wohnungen im Fe...

weiter

Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe bleiben erneut ergebnislos

Auch in der dritten Verhandlungsrunde konnten sich die Tarifparteien nicht einigen.

In den Lohn- und Gehaltsverhandlungen des Bauhauptgewerbes zwischen dem Zentralverband des Deutschen...

weiter

Protestaktionen vor dem Baugewerbehaus in Dortmund

Protest in Dortmund

Vor dem Baugewerbehaus in Dortmund haben sich am Dienstagmorgen knapp 150 Gewerkschaftsmitglieder ve...

weiter

Bauministerium richtet Beschwerdeplattform für den Bürokratieabbau ein

Beschwerdeplattform für den Bürokratieabbau

Immer mehr Vorschriften, immer mehr Verwaltungsarbeit, immer mehr technische Normen, uns allen wächs...

weiter

Nachhaltigkeitsberichterstattung perfekt meistern!

Webinare zur Nachhaltigkeitsberichterstattung

Wie können Baufirmen, die vor kurzem nach der europäischen CSRD (Corporate Sustainability Reporting ...

weiter

Woche der Ausbildung – Auf dem Bau die Zukunft gestalten!

Woche der Ausbildung

Umweltschutz und Nachhaltigkeit, die Sicherung von Lebensqualität für Menschen mit und ohne Handicap...

weiter
Zum Seitenanfang
Sitemap - Impressum - Datenschutz