startseite_bau_1.jpg
startseite_bau_1.jpg
Die Krise im Wohnungsbau nimmt immer neue Dimensionen an

Die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen für die Baugenehmigungen von Wohnungen im Februar 2024 lassen die Alarmglocken noch lauter schrillen.

"Es ist einziges Trauerspiel. Im Februar haben wir gegenüber dem Vorjahresmonat einen Rückgang der Baugenehmigungen um gut 18 Prozent. Bis zum Februar wurden nur noch 35.000 Wohnungen genehmigt", hadert Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe. "Im Januar und Februar 2023 waren es noch 44.200, in den Jahren zuvor knapp 58.000 Wohnungen. Statt Aufwind schauen wir weiter ins Tal."

Seit sage und schreibe 21 Monaten gehen jetzt die Baugenehmigungen zurück. Ein vermeintliches Ende dieser Abwärtsspirale ist nicht in Sicht. Dabei sind die Baugenehmigungen ein entscheidender Faktor für den Wohnungsbau. "Es kann keiner mehr leugnen: Die Wohnungsbaukrise ist real. Was heute nicht genehmigt wird, fehlt uns morgen am Markt. Dabei müssten schon jetzt Hunderttausende Wohnungen mehr gebaut werden", rechnet Pakleppa vor.

Ursächlich für das Wohnungsfiasko sind vor allem die hohen Zinsen und Materialpreise, in Kombination mit schärferen Energiesparvorgaben und Bauvorschriften. Der Ball liegt deshalb schon lange bei der Politik. Sie muss entweder die Anforderungen senken oder die Förderungen für Bauherren erhöhen. Ansonsten wird der versprochene Bau-Turbo auf sehr lange Zeit ausbleiben. Bauwillige und Branche warten dringend auf den Start der neu angekündigten Förderprogramme im Neubau.

Aktuelles

Tarifverhandlungen: Arbeitgeberverbände empfehlen freiwillige Entgeltanhebungen

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) geben eine Tarifempfehlung ab.

In der Tarifauseinandersetzung im Baugewerbe empfehlen die beiden Arbeitgeber-Spitzenverbände, der H...

weiter

Dr. Bernhard Baumann: "Die Politik muss den Entwicklungen etwas entgegensetzen"

Sebastian Watermeier (2.v.r.) und Ellen Stock (2.v.l.) waren zu Besuch bei den BAUVERBÄNDEN.NRW

Sebastian Watermeier, baupolitischer Sprecher der SPD, besuchte jetzt gemeinsam mit Ellen Stock, Lei...

weiter

Arbeitgeber-Tarifgemeinschaft lehnt Schlichtungsspruch ab

Der Schiedsspruch wurde am 3. Mai von der Arbeitgeber-Tarifgemeinschaft abgelehnt

Die arbeitgeberseitigen Sozialpartner, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralve...

weiter

Innovation trifft Tradition beim Fachtag der Zimmerer

Johannes Schmitz (r.) begrüßt die Zimmerer beim technischen Fachtag in Dortmund.

Nach jahrelangen gemeinsamen Landesverbandstagen mit den Dachdeckern, stellte sich der Zimmerer- und...

weiter

Bau-Schlichtungsverhandlung führt zum Schiedsspruch

Im Tarifstreit hat der Schlichter einen Schiedsspruch vorgelegt

In der Schlichtungsverhandlung zwischen dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) gemeinsam...

weiter

Protestaktionen vor dem Baugewerbehaus in Dortmund

Protest in Dortmund

Vor dem Baugewerbehaus in Dortmund haben sich am Dienstagmorgen knapp 150 Gewerkschaftsmitglieder ve...

weiter
Zum Seitenanfang
Sitemap - Impressum - Datenschutz