Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ich akzeptiere

baunrwDie Bundesregierung hat Ergänzungen der Kredithilfen für kleine und mittlere Betriebe beschlossen. Dabei soll das neue Programm „KfW-Schnellkredit 2020“ eine noch raschere Unterstützung für mittelständische Unternehmen ermöglichen.

Dazu erklärt der Hauptgeschäftsführer der BAUVERBÄNDE.NRW, Hermann Schulte-Hiltrop in Düsseldorf:

„Wir begrüßen die Entscheidung des Corona-Kabinetts, sog. KfW-Schnellkredite einzuführen, bei denen der Staat eine 100-prozentige Staatshaftung übernimmt und die Hausbanken von dem Kreditrisiko freigestellt sind. Diese Änderung dürfte dazu führen, dass mittelständische Unternehmen nun schnell und unbürokratisch ihre dringend benötigten Kredite zur Aufrechterhaltung der Liquidität bekommen werden.“, so Schulte-Hiltrop.

„Wünschenswert wäre aus unserer Sicht allerdings die Erstreckung auch auf Betriebe mit weniger als 10 Mitarbeitern gewesen. Die bisherigen Bewilligungen bei der NRW-Soforthilfe zeigen schließlich, dass der Bedarf an Liquidität insbesondere bei Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern (95 Prozent) am höchsten ist. Auch diese mittelständischen Unternehmen können unverschuldet in die Situation kommen, Kredite in Anspruch zu nehmen. Warum ihnen den Zugang zu diesem Hilfsprogramm nun versagen?“, so Schulte-Hiltrop weiter.

Das Programm „KfW-Schnellkredit“ sieht vor, dass die Hausbanken Kredite ohne Prüfung der weiteren Entwicklung des Antragstellers vergeben können. Eine Prüfung erfolgt ausschließlich auf Basis von Vergangenheitsdaten, so die KfW. „Wir rufen alle Hausbanken dazu auf, dieses Angebot nunmehr umgehend aufzugreifen und tätig zu werden.“, so Schulte-Hiltrop abschließend.

 schulte hiltrop hermann

Hermann Schulte-Hiltrop
Hauptgeschäftsführer BAUVERBÄNDE.NRW

Kommunalwahl 2020: Positions- und Forderungspapier

BAUVERBÄNDE.NRW sehen dringenden Handlungsbedarf in Nordrhein-Westfalens Kommunen   Düsseldorf, 13. Juli 2020. In zwei Monaten sind die Bürger*innen in Nordrhein-Westfalen aufgerufen, die kommunalen Parlamente und viele Spitzen von Städten, Gemeinden und Kreisen zu wählen. Aus Sicht der BAUVERBÄNDE.NRW stehen viele von ihnen nach der Wahl ...

Weiterlesen

BAUVERBÄNDE.NRW im Gespräch mit...

Bernhard Daldrup, Mitglied des Deutschen Bundestages, baupolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Landesgeschäftsführer der sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) in Nordrhein-Westfalen. Anlass des Treffens in der Geschäftsstelle der SGK NRW in Düsseldorf war neben der Vorstellung der BAUVERBÄNDE.NRW, unter anderem ...

Weiterlesen

Gemeinsamer Appell an die Landesregierung

Zur Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie wendet sich die nordrhein-westfälische Bau- und Planungsbranche in einem dringenden Appell an die NRW-Landesregierung und fordert ein umfassendes und langfristiges Innovationsprogramm der öffentlichen Hand. Bitte lesen Sie hierzu den Gemeinsamen Appell an die Landesregierung!Der Präsid...

Weiterlesen
Zum Seitenanfang